Familie

Noch mehr Lebensqualität für Familien

Familienstrukturen sind vielfältig, und doch haben sie eine Gemeinsamkeit: Menschen übernehmen generationenübergreifend Verantwortung füreinander. Familienpolitik ist eine Querschnittsaufgabe, die alle Lebensbereiche unserer Stadt berührt. 

Bergisch Gladbach bietet den Familien das Beste aus Stadt und Land: Ein Leben im Grünen - trotzdem gut erreichbare Kindertagesstätten und Schulen sowie beste Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Wald und Grünflächen sind ebenso rasch erreichbar wie die Domstadt Köln. Es gibt vielfältige Stadtteile mit ihren liebenswerten Eigenarten, in denen der soziale Zusammenhalt funktioniert und eine gute Gesundheitsversorgung existiert. Sportvereine, Jugend- sowie Senioreneinrichtungen und Kulturangebote bieten sinnvolle Freizeitgestaltung und dienen damit auch der familiären Entlastung.

Die Rahmenbedingungen, die diese hohe Lebensqualität ermöglichen, will ich sichern und neuen Anforderungen anpassen. Als Bürgermeister werde ich mich insbesondere für die nachhaltige Modernisierung unserer Schullandschaft einsetzen. Das heißt konkret: Sanierungen, Neubauten mit neuen Raumkonzepten, technischer Ausbau, digitale Schule.

Schulen haben sich von Lern- zu Lebensorten entwickelt. Die flächendeckende Bereitstellung von ausreichenden OGS-Plätzen in allen Stadtteilen hat für mich hohe Priorität. Familien, in denen beide Elternteile arbeiten gehen, sowie Alleinerziehende brauchen hier Verlässlichkeit und Kontinuität beim Wechsel ihres Kindes von der Kita in die Grundschule.


  1. Seit Jahren setze ich mich für den Ausbau der Kindertagesbetreuung ein. Zurzeit sind drei neue Kitas im Bau oder in Planung. Wir haben 67 Kitas und sind sehr nah an unserem Ziel 100% der benötigten Plätze in Kindertagesstätten und bei Tagespflegeeltern zur Verfügung zu stellen. Ich werde als Bürgermeister auch noch die Restlücke schließen!
  2. Im OGS-Bereich setzt Bergisch Gladbach hohe Standards. Ich habe vor, die Betreuungsquote von 74% weiter zu erhöhen, bis jedes Kind einen OGS-Platz hat. Ich will neue Grundschulen so planen und bauen, dass Schulbetrieb und Ganztagsbetreuung gemeinsam gedacht und gelebt wird, wie bei der neu entstehenden GGS Bensberg.
  3. Zur grundlegenden Modernisierung unserer Schullandschaft werde ich eine professionelle Projektsteuerung einsetzen, die auch den Ausbau der digitalen Infrastruktur und den Weg zur digitalen Schule fest im Blick hat.
  4. Spielplätze sind beliebte Familientreffpunkte. Zusätzliche städtische Reinigungskräfte werden sie künftig besser in Schuss halten.
  5. Der in Refrath geplante Mehrgenerationenpark, der auch Eltern und Großeltern Aufenthaltsqualität bietet, ist Vorbild für weitere Anlagen dieser Art in unserem Stadtgebiet.
  6. Jugendliche brauchen außerhalb ihres Zuhauses Räume, in denen sie sich mit Freunden treffen und eigene Unternehmungen starten können. Die offenen Jugendtreffs der Stadt und die vielen weiteren, häufig ehrenamtlich organisierten Jugendangebote werde ich weiter unterstützen und dauerhaft erhalten.
  7. Beim Ausbau unseres Radwegenetzes steht für mich die Sicherheit der Kinder an erster Stelle. Das erfolgreiche Modellprojekt „Rad macht Schule“ mit der IG Paffrath will ich auf weitere Schulstandorte übertragen.
  8. Das Herz wird nicht alt. Deshalb will ich Orte der Begegnung für Seniorinnen und Senioren unterstützen und mich für mehr selbstbestimmte Mobilität bis ins hohe Alter einsetzen, z.B. in Form von Quartierbussen - wie den „Bensberger Stadthüpfer“.
  9. Der Pflegebericht des Rheinisch-Bergischen Kreises hat die Situation in der Pflege untersucht und Empfehlungen abgeleitet. Den Ausbau altersgerechter Wohnformen, die Unterstützung von pflegenden Angehörigen sowie den Ausbau der Tagespflege will ich gemeinsam mit anderen Akteuren in der Pflege angehen.
  10. Für junge Familien werde ich mit Experten ein „Einheimischenmodell“ entwickeln, das bei Erfüllung bestimmter Kriterien einen preisgünstigeren Baulanderwerb in Bergisch Gladbach eröffnet. Im Rahmen des Baulandmanagements setze ich mich dafür ein, dass nur Neubaugebiete entstehen, bei denen Einkaufsmöglichkeiten, Kita, Schule und Verkehr verbindlich mitgedacht werden.